Junction

 

Wöchentliche Tanzworkshops für geflüchtete und Asyl suchende Kinder und Frauen in Berlin

 

Weekly dance workshops for children and women living in accommodation centres for refugees and asylum seekers in Berlin

 

 

 

 

Radio Beitrag von Sarah Hartl für Kulturradio - Unknown Artist
00:00 / 00:00

 

Über das Projekt Junction

 

Seit Januar 2014 arbeiten Jo Parkes und Barbara Weidner mit Kindern, Jugendlichen und Frauen in Unterkünften für Geflüchtete in Berlin. Junction wächst rasch im Aufbau von Partnerschaften eines Pools von Künstlern und Pädagogen (einige sind selbst als Geflüchtete nach Berlin gekommen) und Unterkünften in der Stadt.

 

Junction bietet wöchentliche Workshops für Kinder und junge Leute in Unterkünften für geflüchtete Menschen in Berlin.

 

Zwei Künstler arbeiten 2 – 3 Stunden pro Woche in jeder Unterkunft. Die Workshops werden in 12-wöchigen Blocks angeboten, jede Woche mit den gleichen Künstlern. Jeder 12-Wochen-Block endet mit einem Get Together, einem gemeinschaftlichen Event für alle Bewohner und die Nachbarschaft. Das Projekt wird von einem Tanzkünstler/Tanzpädagogen-Team durchgeführt.

 

Jo Parkes (künstlerische Leitung) und Barbara Weidner (Heilpädagogin, erfahren im Umgang mit traumatisierten Kindern und Familien) unterstützen die Künstler mit Fortbildung, regelmäßigen Hospitationen im Workshop und Reflexionsgesprächen.

 

About the project Junction

 

Since January 2014, Jo Parkes and Barbara Weidner have been working with children, young people and women in temporary accommodation centres in Berlin. Junction is growing rapidly, partnering a pool of experience dance artists and teachers (some of whom came themselves to Berlin as refugees) and accommodation centres across the city.

 

Junction offers weekly workshops for children and young people in accommodation centres for refugees and asylum seekers in Berlin.

 

Two artists work for 2-3 hours per week in each centre. The sessions are offered in 12-week blocks, always with the same artists each week. Each 12-week block of workshops ends with a Get Together, a social event for all residents in the centre and their neighbours.

 

The project is delivered by a team of experienced dance artists/teachers. Jo Parkes (artistic director) and Barbara Weidner (special needs educator specialised in supporting children with trauma) support the artists with training and regular team observation and reflection sessions. 

 

 

 

 

 

 

 

Hier einige Gründe, warum Tanz für Kinder wichtig ist:

 

Integration - Tanzkurse ermöglichen den Kindern die Kultur ihres neuen Heimatlandes kennenzulernen. Sie lernen andere Kinder der Unterkunft und der Nachbarschaft kennen und beginnen Deutsch zu lernen.

 

Kreativität - Der kreative Prozess erlaubt den Kindern, ihre Erlebnisse in einem unterstützenden Umfeld behutsam zu verarbeiten. Eine in der Arbeit mit traumatisierten Kindern erfahrene Heilpädagogin unterstützt diesen Prozess.

 

Gewaltfreie Kommunikation - Viele der Kinder haben Gewalt erfahren und der Ton untereinander kann sehr aggressiv sein. Gruppenaufgaben fördern alternative Kommunikationsmodelle.

 

Gesundheit und Fitness - Die Kinder leben auf beengtem Raum und einige bleiben für eine lange Zeit in den Unterkünften. In Tanzworkshops können sie aufgestaute Energie freilassen und fördern ihre Gesundheit und Fitness.

 

Einfach ein Kind sein - Viele der Kinder tragen eine ihr Alter überfordernde Verantwortung; sie kümmern sich um ihre Eltern und Geschwister oder fungieren als Übersetzer für ihre Familie. Kreative Tanzsessions bieten die Möglichkeit, diese Verantwortung einen Moment loszulassen und einfach Kind zu sein.

 

 

Here are some reasons why dance is important for the children:

 

Integration - Dance classes allow the children to get to know the culture of their new homeland. They get to know other children living in the home and living in their neighbourhood.

 

Creativity - The creative process allows the children to gently process their experiences in a supportive environment. They are supported by a special educator, experienced with working with children and families with trauma.

 

Non-violent communication - Many of the children have witnessed violence and their tone with each other can be aggressive. Collective tasks promote alternative modes of communication.

 

Health and fitness - The children live in confined spaces and some remain in the centre sometimes for long periods of time. In dance class, they release pent up energy and improve their health and fitness.

 

Simply being a child  - Many of the children have caring responsibilities for parents or siblings or act as translators for their family. Creative dance sessions offer the opportunity to let go of these responsibilities and to play creatively. 

 

 

Junction bietet auch wöchentliche Tanzworkshops für Frauen an

 

Geflüchtete Frauen können sehr isoliert sein.

 

Die Verantwortung für ihre Kinder zu sorgen schränkt ihre Kontaktmöglichkeiten zu anderen Menschen ein. 

 

Tanz-Workshops geben den Frauen einen Moment für sich selbst und ermöglichen es ihnen ohne Sprachbarriere, mit anderen Frauen in der Unterkunft in Kontakt zu kommen. Tanz bietet auf eine freudvolle Art die Möglichkeit, Fitness zu verbessern, Depressionen vorzubeugen, Deutsch zu lernen, und Frauen aus dem Land zu treffen, in dem sie ihr Leben neu aufbauen müssen und die Rolle der Frau eine möglicherweise andere als die bisher Erfahrene ist.

 

Junction also offers weekly dance workshops for women

 

Female refugees can be very isolated.

 

The responsibility of caring for children can restrict their ability to form relationships outside of  the family. 

 

Dance workshops only for women give them a moment for themselves and allow them to connect with other women in the centre without the barrier of language. Dance offers a fun way to improve fitness, to counter depression, to begin learning German and to meet women from the country where they are rebuilding their lives, where the role of women may be different to what they have experienced until now.

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, kontaktieren Sie bitte Jo Parkes: joparkes@gmx.de

 

If you would like to support the project please contact Jo Parkes:  joparkes@gmx.de

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-googleplus